...

Freitag, 26. November 2010

Smörebröd Smörebröd römpömpömpöm...

(Seed for titmice)

Letzte Nacht hat's hier geschneit und jetzt wird es höchste Zeit, etwas zu futtern für die Meisen rauszuhängen. Die statten mir nämlich bereits seit kurzem jeden Tag aufgeregt einen Besuch ab und scheinen schon auf etwas Leckeres zu warten.  :o)
Die letzten Jahre habe ich ihnen immer popelige gekaufte Meisenknödel aufgehängt, dieses Jahr gibt's was besonderes: Selbstgemachtes Futter! *Freu*

Ich habe mich vorab ein bisschen schlau gemacht, was gut für sie ist und was sie gerne mögen und dementsprechend eingekauft:


Für mein Meisenfutter habe ich Kokosfett genommen. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich Palmin Soft benutzt - ich glaube aber, dass das normale Palmin noch etwas besser ist, da es fester wird. Andere Pflanzenfette gehen natürlich auch, allerdings solltet ihr auch da darauf achten, dass sie nicht zu weich sind, sonst habt ihr hinterher keine feste Masse sondern eher Matsch.
Dann habe ich noch einen Vogelfuttermix (mit Hirse, Sonnenblumenkernen, Weizen, Erdnüssen etc.) geholt, normale Haferflocken und gehackte Haselnüsse. Man kann auch noch Obststückchen oder -schalen mit hinzugeben (habe ich mich jetzt nicht getraut, weil ich Angst habe, dass das schlecht wird), Rosinen, andere Getreidesorten und alle möglichen Nüssen (darauf sind sie total heiß - aber auf jeden Fall ungesalzene Nüsse nehmen!).
Außer diesen Zutaten braucht ihr noch ein Zwiebel- oder Mandarinennetz

Die Zubereitung geht dann rubbel die Katz: Einfach das Pflanzenfett im Topf auf kleiner Flamme flüssig werden lassen (nicht zu heiß werden lassen, sonst stinkt's) und alle Zutaten unterrühren. Nehmt nicht zu viel Körner /Getreide etc., da die Masse sonst zu bröselig wird. Es sollte einfach alles gut von dem Fett ummantelt sein.


Das Ganze kommt dann ab in den Kühlschrank und wenn die Masse fest geworden ist, formt ihr mit den Händen daraus Knubbel, gebt diese in ein Stück Zwiebel-/ Mandarinennetz und schnürt das Netz zu:

 (Meine Knödel sind ein wenig unförmig geworden...)

Nun das Gebilde an der Kordel aufhängen und schon haben die Piepmätze ein leckeres Smörebröd.
Ach übrigens: Habt ihr auch schon mal von dem Gerücht gehört, dass man Vögel nicht vor dem ersten Frost füttern soll, weil sie sonst verlernen, selbst nach Futter zu suchen und dann später, wenn sie wieder auf sich alleine angewiesen sind, verhungern? 
Ist alles Quatsch! So doof sind die Flattermänner nicht, dass sie vergessen, wie das Futter-Suchen geht! Man darf also durchaus auch schon etwas früher füttern, wenn noch kein Eis und Schnee liegen. :-)
Was man allerdings nicht tun sollte ist, sie im Frühjahr zu füttern! Das hat folgenden Grund: Im Frühjahr, wenn der Vogelnachwuchs zur Welt kommt, würden die Vogeleltern die Körner (oder was auch immer wir ihnen als Futter hinstellen) zu den Jungtieren schleppen und die Kleinen vertragen diese Sachen noch nicht und gehen ein, wenn sie sie fressen. :-(

So, fein, da ham wa wieder was gelernt! :-D


Nachtrag: Man kann die Masse natürlich auch in einen Blumentopf geben und aufhängen so wie es hier zu sehen ist. Oder wie Aurelie in meinen Kommentaren geschrieben hat eine Kokosnuss benutzen. :-)

Kommentare:

  1. super idee!
    ich habe ein kleines vogelhäuschen aus einer kokosnuss gebastelt. das wird jeden winter gern angeflogen. ich könnte echt stunden am fenster hocken und vögel beobachten :)

    AntwortenLöschen
  2. Den Flattermännern geht es ja so richtig gut bei Dir. Die werden ihr Mahl richtig genießen. Vielleicht probier ich das auch mal aus. Bei uns kommen sie nämlich auch jedes Jahr, weil ich ihnen immer was hinhänge. Die werden sicher Augen machen, wenn sie dieses Jahr mal was ganz anderes bekommen. Danke für´s Vögelchen-Rezept.
    Liebe Sandra, Dir und Deinen Lieben ein ruhiges und besinnliches 1. Advent-WE.
    Alles Liebe von der

    Babsie

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das können die kleinen Piepmätze bei dem Wetter gut gebrauchen. Tolle Idee.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Du wirst lachen, ich habe meinen Baum vor dem Laden mit lauter Leckerlis für Vögel dekoriert. Foto folgt irgendwann. Sieht hübsch aus und hat auch noch Nutzen.
    Ja bei den Etageren habe ich heute eine Überraschung erlebt. Beim Zusammenschrauben habe ich gemerkt, daß überall das Gewinde schief ist, so daß ich von 6 Stück leider nur eine verkaufen kann. Das ist immer sowas von ärgerlich.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Traudl

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für Deinen Kommentar.

Manchmal kann es wohl ein bisschen dauern, bis ich Zeit habe, die Kommentare freizuschalten. :-)